Wandern im Laubdorf

Vier Säulen tragen das Projekt Laubdorf St. Ulrich im Greith: Das Kulturhaus zum Annähern, die Dorferneuerung zum Wiederfinden, die Greith -Wanderwege zum Durchatmen. Sie beanspruchen Geist und Seele. Weil aber Kultur allein nicht satt macht, auch nicht die Klassiker der Moderne, deren Schaffen im Kulturhaus dokumentiert und vermittelt werden soll, gibt es die Direktvermarkter. 

Wir laden Sie ein zu Wanderungen der besonderen Art – hinein in eine Landschaft der Faszination, mit einsamen Landstrichen voller Poesie, in diesem Hügelmeer tief im Süden Österreichs.

Dem Besucher öffnen sich Fenster zu Land und Leuten. Wenn die eine oder andere Ansicht bekannt vorkommt, so ist das keineswegs zufällig. Diese einmalige Landschaft war Inspiration für österreichisches Literaturschaffen und hat in sieben Filmen mehr als nur eine grüne Kulisse abgegeben. Das von A. und P. Knoll entworfene Wegleitsystem sorgt nicht nur dafür, dass unsere Gäste auf dem rechten „ Greith-Pfad “ bleiben.

An 16 Stellen wird das Augenmerk auf Zitate aus in- und ausländischen Presseberichten gelenkt. Ein Buchstabe und eine entsprechende Nummer auf den Wegweisern leiten zu entsprechenden Textstellen in der Greithwege - Broschüre. 

Weiter mit dem Wegleitsystem!


Radeln auf der Ölspur

So seltsam es auch klingen mag: Wer zu schnell ist, der verpasst etwasGenießen will schließlich gelernt sein, Stück für Stück möge der Pedalritter die Ölspur mit all ihren Sehenswürdigkeiten erobern.

Vier verschiedene Runden (25, 40, 60 und 90km) führen durch die Heimat von Kernöl und Schilcher während der gesamten Radlsaison, von 1. Mai bis 31. Oktober.Wer´s genau nimmt, holt sich an einer der sechs Einstiegs Stationen seine Startkarte, und auf geht´s. St. Martin lockt mit seiner gepflegten Gastronomie und dem Duft von frisch gepresstem Kernöl.