Freiwillige Feuerwehr St. Martin im Sulmtal

Kommandant: HBI Pölzl Gerald
Greith 13
8543 St. Martin im Sulmtal
Tel.: 03465 / 3120

Das Werden unserer Feuerwehr in St. Martin im Sulmtal

Am 5. Oktober 1904 kam es im Gasthaus Hambammer (Lukas) zur Gründungsversammlung, bei der sich etwa 45 bis 50 Männer für den Beitritt in die Feuerwehr bereit erklärt haben.Dass es zur Gründung unserer Feuerwehr kam, ist wohl zum großen Teil die Initiative des damaligen praktischen Arztes Dr. Amersin zu danken, der schon im Jahr 1902 Mitbegründer der Feuerwehr Gleinstätten war. Dr. Alois Amersin war gleichzeitig auch der erste Feuerwehrhauptmann von St. Martin und leitete diese von 1904 bis zu seinem Lebensende 1919.

Die Grabstätte des Gründers der Freiwilligen Feuerwehr St. Martin ist am Friedhof unseres Ortes und wird von den Mitgliedern unserer Feuerwehr in Ehren gehalten.

Chronik FF St.Martin im Sulmtal

1904 Gründung der Wehr

1905 das erste Rüsthaus in Dörfla wird gebaut

1913  das Rüsthaus wurde wieder abgetragen

1914  bekam unsere Feuerwehr eine pferdebespannte Handruckspritze und eine Abpratzspritze.

1929  wurde eine Motorspritze B 48 für Pferdegespann gekauft. Wie nachweislich bekannt, wurde diese Spritze schon am ersten Tag bei einem Waldbrand in Aigen eingesetzt.

1931 wurde die erste Feuerwehrkapelle gegründet.(Gründer Ferdinand Steinbauer)

1936  die erste Sirene wurde angeschafft.

1956  bekam unsere Feuerwehr eine Motorspritze der Marke Rosenbauer.

1962 konnte unser Feuerwehr einen Land- Rover erwerben.

1970 wurde mit dem Neubau des Rüsthauses begonnen.

1972  Fertigstellung des Rüsthauses. 

1987  Zubau zum Rüsthaus.

2001  Ankauf Kleinrüstfahrzeug Mercedes Sprinter

2008  Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000

Die Kommandanten der FF St.Martin im Sulmtal und ihre Stellvertreter

Zeit 

Kommandant 

Stellvertreter

 1904–1919

Dr. Alois Amersingestorben: 1919

Rubert Heisserergestorben: 1945

 1919-1925

Franz Pennitzgestorben: 1960

Rubert Heisserergestorben: 1945

 1925–1933

Karl Lukasgestorben: 1933

Franz Jöbstl

 1934–1937

Franz Jöbstlgestorben: 1952

Johann Jöbstl

 1937–1947

Johann Jöbstlgestorben: 1961

 Franz Wohnsiedl

 1947–1952

Markus Schustergestorben: 1958

Johann Hengsberger

 1952 –1962

Johann Hengsbergergestorben: 1977

Karl Jauk

 1962 – 1971

  Karl Jauk

 Alois Ehmann

 1971– 1982

 Alois Ehmann

Ernst Seewald

 1982 – 1992

 Ernst Seewald

Johann Hengsbergersen

 1992 –1997

 Heinz Schmidt

Johann Gartner

1997-6.1.2010

 Heinz Schmidt

Ing. Johann Hengsberger

6.1.2010 -

Pölzl Gerald

Ing. Johann Hengsberger